So ist es mit dem Tempel, wenn er Sinn der Steine ist. Nur für diesen Raum hat der Geist Flügel. Er freut sich nicht über die Dinge, sondern allein über das Gesicht, das man durch sie hindurch erkennt und das sie miteinander verknüpft.

 

Aus: Gebet der Einsamkeit
in: Antoine de Saint-Exupéry, Die Stadt in der Wüste (Citadelle)
Kapitel 124
Karl Rauch Verlag Düsseldorf 1956/1993, S. 366

Advertisements