„Eine Unendliche Einheit. Erfahrbar durch die universelle göttliche Weisheit.
Geliebter. Mein geliebter Schöpfer. Du bist mir immer ganz nah. Mein Geliebter.
Wertvoller als das (körperliche) Leben bist Du mir. Mit meinen (inneren) Augen habe ich Dich erkannt. Du, der mir wertvoller bist, als das (körperliche) Leben.
Mit meinen (inneren) Augen habe ich Dich unermesslich liebenden Schöpfer erfahren. Du, der immerfort bei uns bist. Doch die, die Dich nicht erkennen, können nicht von Dir kosten.
Betäubt von der materiellen Welt, geben sie sich dem alltäglichen Tratsch hin. Und erfahren Dich wegen der oberflächlichen Täuschung nicht.
Nanak sagt, ohne die göttliche Weisheit ist kein Erkennen des uns nahe stehenden Geliebten möglich.“

Guru Granth Sahib (Heilige Schrift der Sikh), Fünfter Guru Arjan

Im Original vereint der Begriff „Schöpfer“ Männliches und Weibliches. Im Deutschen ist eine geschlechtsneutrale Übersetzung nicht ohne weiteres möglich.

Advertisements